Urdenbacher Kämpe und Feste Zons

...wo der Kaiser den Rhein überquerte

Von Büderich aus kommend queren wir den Rhein über die Kniebrücke und folgen dem Fluss bis Itter. Am Benrather Schloßpark vorbei gelangen wir nach Urdenbach und durchqueren dann die Urdenbacher Kämpe.

 

Sie entstand im Jahr 1374, als der Rhein bei einem Durchbruch während eines Hochwassers seinen Flussverlauf änderte und sein heutiges Flussbett einnahm. Seitdem wird die Urdenbacher Kämpe nicht mehr östlich, sondern westlich vom Rhein umströmt. Der Altrhein ist das restliche alte Flussbett des Rheins vor seiner Verlagerung nach Westen.

Die Urdenbacher Kämpe ist eine der letzten, nicht eingedeichten und somit noch regelmäßig überfluteten Auenlandschaften am Niederrhein. Deshalb heißt es bei Spitzenhochwasser in der gesamten Auenschleife "Land unter". Die regelmäßigen Überschwemmungen sind ein Grund für den hohen Artenreichtum der Urdenbacher Kämpe. Der Auencharakter wird vor allem entlang des Altrheins deutlich, wo in den Röhrichten, Weidengebüschen und im Auwald viele seltene Vögel, wie der Pirol und der Gelbspötter, brüten. In den extensiv genutzen Feuchtwiesen und Hochstaudenfluren wachsen zahlreiche seltene Pflanzenarten. Kopfweiden, Pappelreihen, Hecken und ausgedehnte Obstwiesen gliedern diese Landschaft.

 

Mit der Fähre gelangen wir auf die andere Rheinseite ins historische Zons.

Die ehemalige kurkölnische Zollfeste Zons, von Erzbischof Friedrich III. von Saarwerden im 14. Jahrhundert gegründet, gilt in ihrem hervorragenden Erhaltungszustand als einzigartiges Beispiel einer befestigten mittelalterlichen Stadt im Rheinland.

 

Vorbei an Nievenheim und Norf radeln wir durch die Hummelsbachaue und folgen dann der Erft bis zur Mündung. Weiter geht es über die Fietsallee entlang des Nordkanals über Holzbüttgen zurück nach Büderich.

 

Einkehr
In Zons

 

Wer kann mitfahren?
Jeder kann mitfahren – auch ohne Vereinsmitgliedschaft!
Bitte tragt Euch einfach nur in die Teilnehmerliste ein, wenn Ihr mitfahren möchtet. Für weitere Auskünfte stehen Euch aber selbstverständlich die Ansprechpartner der Radsport-Gruppe zur Verfügung. 

 

Kosten
Alle TuRa-Mitglieder sind kostenfrei. Auch Gäste sind herzlich willkommen!

 

Kann ich mir diese Radtour zutrauen?
Auf der Seite Touren- und Leistungseinstufung versuchen wir, einige Anhaltspunkte zur Selbsteinschätzung zu geben. Grundsätzlich aber gilt, dass wir auf jeden Rücksicht nehmen, gemeinsam losfahren und auch gemeinsam wieder ankommen!

 

Technik und Ausstattung
Das Fahrrad muss verkehrssicher sein und den Anforderungen der jeweiligen Toureneinstufung  entsprechen. Wetter- und Regenkleidung sowie Getränke sind bitte mitzunehmen. Bitte auch den Reserveschlauch nicht vergessen.

 

Sonstiges
Fällt eine Tour wegen schlechten Wetters oder aus anderen Gründen aus, werden die angemeldeten Teilnehmer telefonisch, per E-Mail oder WhatsApp rechtzeitig informiert.
Terminänderungen, auch kurzfristige, werden immer auf unserer Website bekannt gegeben.

 

 

TuRa Büderich  -  Radsport und Radtouren rund um Meerbusch!